http://www.yogapad.de http://www.vegetarier24.de http://www.vebu.de http://www.yoga-vidya.de http://www.howtobegood.de

das-tshethar-ritual-dem-leben-mit-wertschaetzung-begegnen

Das Tshethar Ritual – dem Leben mit Wertschätzung begegnen

Tulku Khyungdor Rinpoche, Halter der alten buddhistischen Dorje Lingpa Tradition, zelebriert am Samstag, 23. Juli 2011, in Gauting nahe München, das sog. Tshethar Ritual.

Mit dem „Ritual des Mitgefühls“ will der ‚Weiße Lama‘, wie der Halter des „Weißen Dharma Weges“ auch bezeichnet wird, Menschen für einen nachhaltigen Lebensstil sensibilisieren. Mit engagierten Teilnehmern wird er an der renaturierten Würm tausenden Fischen, die eigentlich zum Verzehr gedacht waren, wieder die Freiheit schenken.

Tulku Khyungdor Rinpoche versteht sich als Brückengänger. Der Deutsche mit indischen Vorfahren verbrachte Jahrzehnte in Asien, um die Lehre Vairocanas, einer aus dem 8. Jahrhundert stammenden und fast ausgestorbenen buddhistischen Überlieferung, zu lernen. 2003 zum Meister der Lehre ernannt, gilt er als Reinkarnierter der Acharya Vairocana Tradition und wurde als solcher in Bhutan inthronisiert. Angesichts der zunehmenden Zerstörung der Erde hat er sich als letzter Halter der Tradition entschlossen, die Rituale und Schätze die Überlieferungslinie der „Großen Vollendung“ auch Menschen im Westen zugänglich zu machen.

Seine Tradition beruft sich insbesondere auf die Gesetze der Natur und damit auf die Elemente wie Feuer, Wasser, Erde, Luft und Raum. Die Erkenntnisse dieser buddhistischen Philosophie vermittelt er u.a. durch das Zelebrieren von Ritualen, wie z.B das Tshethar oder das Bardo Ritual, das „Akasha Yoga“, ein universelles Trainingssystem des ‚Weissen Dharma Weges‘ sowie durch Klänge der Elemente, deren Frequenzen heilende Wirkungen auf den Menschen haben.

Rückverbindung und Kommunikation mit der Natur
Rituale ermöglichen den Menschen, sich mit den inneren und äusseren Elementen der Natur und dem Wesen aller Dinge zu verbinden und damit die eigene Lebenskraft zu steigern. Bei der Zeremonie an der Würm geht es Tulku Khyungdor Rinpoche vor allem darum, Menschen zu motivieren, dem Leben in all seinen Formen mit Wertschätzung zu begegnen und respektvoll mit der Umwelt umzugehen. Im Buddhismus gilt es als Akt des Mitgefühls, Tieren, die vom Tod betroffen sind, das Leben zu schenken. Die Teilnehmer können daher mitmachen und für das Ritual Fische direkt vor Ort für einen Euro pro Stück erwerben oder sie per Anruf reservieren. Rinpoche zelebriert das Ritual mit tibetischen Gesängen und Rezitationen in Sanskrit. Besonders Familien mit Kindern sind herzlich dazu willkommen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung
Wann: Samstag, 23. Juli 2011, ab 17.00 Uhr
Wo: Remise Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Info: www.schlosspark-gauting.de – www.remise-schloss-fussberg.de

Nähere Informationen zu Tulku Khyungdor Rinpoche: www.long-yang.org

Kommentar abgeben

Erforderlich

Erforderlich, geschützt


typealive — Wohnaccessoires für Freunde des guten Geschmacks

typealive ist ein kleines Grafikstudio aus Münster. Zwei Designer entwerfen ...

Zum Beitrag

Wie Yoga das Leben auf vielfältige Weise bereichert

Immer mehr Menschen nutzen Yoga, um ihr Leben zu bereichern. ...

Zum Beitrag

Mit dem richtigen Licht eine ruhige Atmosphäre schaffen

Licht hat einen großen Einfluss auf unser Leben. Es beeinflusst ...

Zum Beitrag